Wandern auf Panoramawegen in Tirol

Herbstwandern: Die schönsten Panoramawege in Tirol

Was das Wandern im Herbst so besonders macht? Natürlich die ungetrübte Sicht in die Ferne! Die folgenden Panoramawege sind deshalb wie gemacht für eine wunderbare Herbstwanderung. Wer sich geringe Höhenunterschiede wünscht oder es etwas ruhiger angehen möchte, der ist hier richtig. Denn für den heutigen Blogbeitrag haben wir Wanderwege mit Seilbahnunterstützung ausgewählt.

Hier findet ihr nun eine kleine Auswahl von Panoramawegen, bei der ihr bequem mit der Gondelbahn zum Ausgangspunkt gelangt.

Panorama Genussweg Serfaus-Möseralm

Der Name ist Programm! Aussicht und Genuss, darum geht es auf dem Panoramaweg oberhalb von Serfaus und Fiss. Für ältere Menschen und Familien mit Kinderwagen gut begehbar, bietet die Wanderung ein unschwieriges Bergerlebnis mit geringen Höhenunterschieden. Pavillons, zahlreiche Ruhebänke, Holzliegen und Hängematten laden dazu ein, die Aussicht auf die Ötztaler Alpen auch mal im Liegen und Sitzen zu genießen. An beiden Enden der Tour wartet auf euch eine Bergbahn, die euch vom Tal auf den Berg oder wieder zurück in die Talorte bringt.

Vom Kreuzjoch zur Starkenburger Hütte

Im Bann der Stubaier Seven Summits! Wie Perlen an einer Kette aufgereiht erscheinen die mächtigen Kalkkögel direkt gegenüber auf der anderen Seite der Schlick. Als unverkennbare Berggestalten wachen die Serles und der angezuckerte Habicht auf der anderen Seite des Stubaitals. Getrennt durch gleißende Gletscherbecken ruhen die markanten Gipfel des Stubaier Hauptkamms im Süden. Der Schauplatz der Stubaier Seven Summits unweit der Starkenburger Hütte beweist es: auf dieser Panoramawanderung haben die bedeutendsten Gipfel der Stubaier Alpen keine Chance, sich euren Blicken zu entziehen. Zur Starkenburger Hütte folgt ihr von der Bergstation der Kreuzjochbahn zunächst dem Panoramaweg zur Sennjochhütte. Hier bieten sich euch mehrere Optionen, für die ihr euch auf dem Hin- und Rückweg entscheiden könnt. In jedem Fall wird der Weg bis zur Hütte nun ein Tick anspruchsvoller. Eine Variante führt euch sogar auf einen der Seven Summits….

Venet-Rundwanderweg

Pures Panoramaspektakel mitten im Tiroler Oberland: Die Aussicht während der gesamten Wanderung über die Berge des Tiroler Oberlandes ist einfach phänomenal! Der Venet und wortwörtliche Höhepunkt des Rundwanderweges ist von der Bergstation der Venetbahn auf einem Kamm ohne große Schwierigkeiten erreichbar. Wer möchte, folgt dem Kamm dann bis zur Imsterberger Venetalm. Ansonsten könnt ihr zuvor am Kreuzjoch in Richtung Galflunhütte absteigen und gelangt an der wunderbaren Goglesalm vorbei zurück zur Bergstation. In einer der urigen Hütten solltet ihr bei toller Aussicht auf Kaunergrat und Co. auf jeden Fall einkehren!

Nauderer Höhenweg

Konstant oberhalb der 2.000-Meter-Marke führt der Nauderer Höhenweg über idyllische Almböden und durch lichte Lärchenwälder an den Berghängen oberhalb von Nauders entlang. Ständiger Begleiter dabei: die Aussicht auf Tiroler, Südtiroler und Schweizer Gipfel. Zum Ausgangspunkt bringt euch die Bergkastelbahn. Besonders im Herbst ist die Aussicht über den Reschensee bis zum Gletscherhaupt des Ortlers fantastisch. Erst an der Laubaunalm, die sich zur Einkehr anbietet, verlässt die Panorama-Promenade die Höhenlagen und führt euch weiterhin aussichtsreich am Parditschhof vorbei nach Nauders.

Drei-Seen-Wanderung 

Den ersten Teil dieser Wanderung prägt die Aussicht auf die Allgäuer und Lechtaler Alpen und bis zur Zugspitze. Im zweiten Teil rücken dann drei fantastische Bergseen in den Mittelpunkt. Die 8-Gondelbahn Neunerköpfle bringt euch bequem zum Ausgangspunkt der Wanderung, die euch zunächst zumeist auf einer Höhe und zwischendurch ansteigend bis zum Gipfel der Schochenspitze führt. Auch wenn die Aussicht bis hierher bereits spitze war, auf der Schochenspitze erblickt ihr zum ersten Mal die eigentlichen Stars der Wanderung: Die Lache, den Traualpsee und den Vilsalpsee. Entlang der drei Bergseen gelangt ihr absteigend zurück nach Tannheim.

Zirbenweg mit großem Inntal-Panorama

Das Inntal tief unten, darüber die schroffen, gestochen klaren Gipfel der Karwendel-Nordkette und man selber inmitten von knorrigen Zirben und bunt gefärbten Sträuchern: Den Zirbenweg solltet ihr im Herbst unbedingt mal gegangen sein. Für alle, die genüsslich auf möglichst einer Höhe bei großer Aussicht wandern möchten, ist der Zirbenweg ideal. Die Patscherkofelbahn bringt euch bequem auf bereits knapp 2.000 Meter Seehöhe. Bis zur Bergstation der Glungezerbahn müsst ihr dann nur ganz wenige Höhenmeter bewältigen. Die gemütlichen Almen am Weg, wo euch auch der beliebte Zirbenschnaps angeboten wird, sind das I-Tüpfelchen auf dieser wunderschönen Herbst-Unternehmung!

Wir wünschen euch schöne Wanderungen, gute Aussichten und goldene Herbsttage! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.