Wandern entlang von Wasserfällen

Wandern entlang von Wasserfällen

Österreich ist das reinste „Wasserreich“: Bei mehr als 700 Wasserfällen, unzähligen kleinen Gebirgsquellen und unberührten Wildbächen begegnet man der Kraft des Wassers auf nahezu jeder Wandertour. Und weil es so wunderschön ist, haben wir euch die schönsten Wege entlang wilder Wasser und Wasserfälle hier zusammengesucht! 😊

Die Krimmler Wasserfälle in Salzburg

Der Wasserfallweg bringt Gäste aus aller Welt hautnah zu den Krimmler Wasserfällen. Der Weg ist gut befestigt und wird laufend gepflegt & gewartet. In 10 – 15 Gehminuten erreicht man vom Parkplatz den untersten Wasserfall. Von dort führt der in Serpentinen angelegte Wasserfallweg bis zum obersten Wasserfall (Gehzeit ca. 1,15 Std.) und weiter in das Krimmler Achental. Aussichtskanzeln erlauben dabei spektakuläre Ausblicke auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle. Bei den bekannten Krimmler Wasserfällen stürzt Wasser aus 380 Meter Fallhöhe in die Tiefe. Ein gewaltiges Tosen, Rauschen und Strömen ist zu hören, zu sehen – und zu spüren. Ein atemberaubendes Naturerlebnis – für Jung und Alt gleichermaßen!

Bereits vor 200 Jahren wusste man: Die Krimmler Wasserfälle besitzen heilsame Kräfte. Heute ist das Naturspektakel in der Nationalpark-Region Hohe Tauern als natürliches Heilvorkommen wissenschaftlich anerkannt: Die Krimmler Wasserfälle stärken das Immunsystem und lindern Beschwerden von Allergikern. Die vibrierende Luft ist angereichert mit Negativ-Ionen aus dem stürzenden Wasser und wirkt positiv auf Körper, Geist und Seele.

Weitere schöne und bekannte Wasserfälle in Österreich sind:

Der Teufelsbach-Wasserfall (Silbertal, Montafon)

Im beschaulichen und mystischen Silbertal im Montafon, im Herzen des Europaschutzgebiets Verwall, erreichst du nach einer einstündigen Wanderung den Teufelswasserfall der Litz.

Der Stuibenfall (Tirol)

Mit 159 Metern Fallhöhe stürzt dieser Wasserfall in Tirol herab. Unweit des Naturparks Ötztal fließen pro Sekunde bis zu 2.000 Liter über die Felsenkante hinab und stäubt (stuibt) den BesucherInnen eine erfrischende Gischt ins Gesicht. 

Der Grawa-Wasserfall (Tirol)

Die Naturgewalt des Sulzenaubachs beeindruckt nicht nur in der Vertikale mit 180 Metern Höhe – der breiteste Wasserfall der Ostalpen zieht sich mit 85 Metern über steilen, schroffen Fels hinweg.

Der Wildensteiner Wasserfall (Kärnten)

Ein besonderes Naturspektakel berauscht in Südkärnten nahe dem Klopeiner See: der Wildensteiner Wasserfall. Mit seiner Fallhöhe von 54 Metern ist er einer der höchsten frei fallenden Wasserfälle Europas.

Der Gasteiner Wasserfall (Salzburg)

Im Kurort Bad Gastein – dem Monte Carlo der Alpen – stürzt ein Wasserfall mitten durch das mondäne Zentrum aus der Belle Époque. Die 1840 erbaute Wasserfallbrücke ist das Wahrzeichen des Ortes. Ein tolles Ausflugsziel!

Die Wasserfälle der Wasserlochklamm (Steiermark)

Im Norden der Steiermark wechseln sich schmale Canyons und gewaltige Wasserfälle mit über 152 Metern Fallhöhe ab und gewähren tiefe Einblicke und atemberaubende Ausblicke auf eine unberührte Natur. Luftige Hängebrücken und Holztreppen sind zur Stelle, um von ihnen aus den fünf imposanten Wasserfällen auf die Gischt zu fühlen. 

Die Myrafälle (Niederösterreich)

Unweit von Wien in den Wiener Alpen erwartet eine reizende Wasserwelt die naturhungrigen BesucherInnen. Bei Muggendorf im Piestingtal stürzt die Myra durch enge Felsschluchten und über zahlreiche Stufen hinab. 

Der Rinneberger Wasserfall (Oberösterreich)

Die tosende Naturschönheit ist über einen romantischen, 2,5 Stunden langen Rundweg, der beim ehemaligen Gasthaus Waldklause in Pernzell bei Grünburg startet und endet, zu erreichen.

Der Rindbach-Wasserfall (Oberösterreich)

Sanftes Plätschern, freier Fall: Das beeindruckende Naturdenkmal unweit des Traunsees, des tiefsten Sees Österreichs, beeindruckt mit mehreren Stufen. Die Klamm und der Wasserfall sind die Nachfahren des Traungletschers, der sich vor 17.000 Jahren in das Tal gegraben hat. 

Der Nixenfall am Attersee (Oberösterreich)

Einer Sage nach, lebte hier einst die Nixe Adhara, welche den Bewohnern Gold und Edelsteine schenkte. Jedoch wurden die Bewohner zu gierig und die Nixe zog sich in die Schlucht “Fallend Wasser” zurück. Hier fällt das Wasser rund 50 Meter tief in einen kleinen Weiher und ein metallenes Nixenbild an der Felswand ist ein wunderschönes Fotomotiv. Der Weg zur Nixe hin ist ein idealer Familienwanderweg und es gilt das Motto „der Weg ist das Ziel“.

„Das Prinzip aller Dinge ist das Wasser, denn Wasser ist alles und ins Wasser kehrt alles zurück.“ (Thales von Milet, 624 – 546)

Wir wünschen euch viel Spaß bei der nächsten Wanderung! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.