Wandern an der Genussmeile NÖ

Wandern an der Genussmeile NÖ

Den Genussherbst in der Thermenregion Wienerwald erleben!

Wie wäre es, wenn man Wandern und Genuss ganz einfach verbindet? Dann seid ihr bei der Genussmeile in der Thermenregion Wienerwald genau richtig! Denn diese Wanderung über den 1. Wasserleitungsweg von Bad Vöslau nach Mödling zeigt euch die schönsten Orte der Genussregion und lässt sich rein zufällig mit der Genussmeile verbinden! 😉

Die Genussmeile: Wandern – Verkosten – Genießen

Jedes Jahr verwandelt sich die Thermenregion Wienerwald an den ersten beiden Septemberwochenenden in die längste Schank der Welt und lädt mit ihren kulinarischen Ständen zum Flanieren durch das satte Grün ein – und das bei freiem Eintritt! Von 4.-5. und 11.-12. September 2021 ist es wieder soweit. Auf der Genussmeile in der Thermenregion Wienerwald lässt es sich perfekt wandern, verkosten und genießen!

Die Genussmeile erobern Kurzurlauber auf 10 km entlang des 1. Wiener Wasserleitungswanderweges zwischen Mödling und Bad Vöslau. Ganz typisch für die Region sind ihre „Schmankerln“, die Genießer bei den Gastgebern der Niederösterreichischen Wirtshauskultur und bei regionalen Produzenten verkosten können. Rund 90 Winzer begeistern ihre Gäste mit Wein, Most, Sturm und Schmankerln aus dem Wienerwald. Ein Glas Most oder Wein sind ein absolutes Muss am Wanderweg. Ganz egal ob gemütlich mit Familie und kleinen Kindern oder in Feierlaune mit Freunden – die Genussmeile bietet für jeden Geschmack das Richtige! Die Genussmeile öffnet Samstag und Sonntag von 12:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Im Anschluss bietet sich ein Besuch bei den Heurigen der Region an.

Für jeden Geschmack der richtige Abschnitt

Abschnitt A: Bad Vöslau – Sooß – Baden: “Mach’s da gmiadlich”

Dieser Abschnitt der Genussmeile ist sehr gut zu Fuß bzw. auch mit dem Kinderwagen zu „erwandern“. Der größtenteils flache Weg bietet viel Idylle, Gemütlichkeit und viele Möglichkeiten zum „Pickenbleiben“ mit Unterhaltung für die ganze Familie.

Abschnitt B: Baden – Pfaffstätten – Gumpoldskirchen: “Do rennt da Schmäh“

Der mittlere Abschnitt entlang der Genussmeile ist der meistfrequentierte. Neben musikalischen und kulinarischen Highlights warten hier auch zahlreiche Stände mit geselligem Treiben und köstlichen Schmankerln auf.

Abschnitt C: Guntramsdorf – Mödling: “Do schau her”

Der hügeligste Abschnitt entlang der Genussmeile: Überzeugt euch hier von den gemütlichen Ständen, dem Fernblick und traumhaften Ausblicken in die Landschaft der Thermenregion Wienerwald.

Anreise

Die Genussmeile kann durch die Nähe zu Wien hervorragend mit der Bahn, dem Bus oder dem eigenen Auto erreicht werden. Für eine entspannte und unkomplizierte An- und Abreise empfehlen wir die öffentlichen Verkehrsmittel, die während der Veranstaltungszeit auch verstärkte Kapazitäten anbieten. Von den Bahnhöfen und Ortskernen bringen euch gratis Shuttlebusse und ein Shuttle Traktor direkt zur Genussmeile.

Wanderung am 1. Wiener Wasserleitungsweg

Dem Bau der I. Wiener Hochquellenleitung im Jahr 1873 verdanken wir diesen schönen Wanderweg. Um das Gefälle für das wertvolle Trinkwasser von der Quelle im Rax-Schneeberggebiet bis nach Wien auszunutzen, wurde dieses auf die Gesamtlänge „aufgeteilt“. Dementsprechend flach ist der Wanderweg. Merkenswerte Steigungen und Gefälle, abgesehen vom Stadtgebiet Baden gibt es nicht. Fun-Fact: 1998 wurde dieser Weg direkt an der Leitungstrasse zum 125-jährigen Jubiläum der I. Wiener Hochquellenleitung angelegt. Alljährlich findet hier im September die traditionelle Genussmeile statt, mit direkter Weinverkostung im Weingarten. Startpunkt der Genusswanderung ist das Thermalbad Bad Vöslau, Zielpunkt ist Mödling Friedhof Tor 2.

Tourendaten

  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 16,60 km
  • Aufstieg: 37 Hm
  • Abstieg: 93 Hm
  • Dauer: 5:00 h
  • Niedrigster Punkt: 208 m
  • Höchster Punkt: 268 m

Weg-Beschreibung: 1. Wiener Wasserleitungswanderweg

Die Tour startet in Bad Vöslau auf einem Wiesenweg. Der erste Abschnitt verläuft parallel zum Doktor-Robert-Schlumberger-Weg. Bei der Kellerei Schlumberger biegt der Wanderweg rechts in die Weinbergstraße und führt zwischen Weingärten die Wasserleitungs-Trasse entlang nach Sooß. Aufgrund der vielen Wegnamen und Weinrieden, die man durchwandert, sowie der zahlreichen Heurigenbetrieben, erkennt man sofort, dass einen hier der Wein stets begleitet. Wir befinden uns auf der Genussmeile der Thermenregion! Nach Überquerung der Hauptstraße geht es weiter nach Baden.

Bevor die B210 den Weg versperrt, biegt der Wanderweg von der Erzherzogin- Isabelle-Straße links in die Waldgasse ein und gleich wieder rechts in die Wasserleitungs-Trasse Richtung Aquädukt Baden. Wo die Wasserleitungs-Trasse in die Steinbruchgasse mündet, ist auf der rechten Seite das Aquädukt Baden sichtbar. Hier unterquert ihr dieses, den römischen Wasserleitungsbrücken nachempfundene, Baudenkmal. Bei der ersten Möglichkeit biegt man links in die Jägerhausstraße ein, die man entlanggeht, bis man über die Hildegardbrücke die Schwechat quert. Bald danach passiert man das berühmte Thermalbad.

Weiter führt der Weg durch die Schlossgasse bis zu deren Ende. Dort führt er rechts weiter in die Marchetstraße. Beim Casino biegt man links in die Arenastraße ein und folgt dem Straßenverlauf, bis die Welzergasse quert. Dort geht man links und gleich wieder rechts, schwenkt in die Trostgasse und erreicht bald den Aufgang zur Wasserleitungs-Trasse. Am Fuße des Heberlberges zieht ihr weiter Richtung Gumpoldskirchen. Kurz davor, beim Wasserleitungshaus, kann man sich mit einem Schluck frischem Hochquellwasser stärken. Der bekannte Weinort mit seinen Heurigen bietet zudem zahlreiche Einkehrmöglichkeiten. Verdursten muss auf diesem Wanderweg sowieso niemand. 😉

Erfrischt geht es weiter nach Gumpoldskirchen – zwischen Schloss und Pfarrhof zum Kirchenplatz. Vom Kirchenplatz wandert man durch den Torbogen zur Josef-Schöffel-Straße, quert die Mödlinger Straße und wandert auf der Wasserleitungs-Trasse vorbei an Weingärten nach Mödling. Der Weg verlässt die Wasserleitungs-Trasse beim Friedhof und führt – zunächst steiler bergab, dann gemütlich – durch Laubwald und Weingärten zur Guntramsdorfer Straße. Nun geht es die Weiße Kreuzstraße entlang, bis ihr über die Bachpromenade den Bahnhof Mödling erreicht.

Eine richtige schöne Wanderung, die viel Abwechslung bietet! Also schnappt euch eure Freunde oder Familie und erlebt den Genussherbst in der Thermenregion Wienerwald von seiner schönsten Seite! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.