Weinwandern in Wien

Weinwandern in Wien

Wandern, Wein und Wiener Flair

„Ausg’steckt is!“ Der Wiener Weinwandertag hat Tradition und das aus gutem Grund. Denn welche Metropole kann schon mit eigenen Weingärten direkt vor der Haustür aufwarten?

Wen wundert’s da noch, dass nicht nur in den Innenbezirken regelmäßig die Korken knallen. Auch jenseits des Gürtels wird gern und oft zu einem gepflegten Glas Vino gegriffen. Dass es uns da bei der bunten Heurigen- und Weinbar-Szene manchmal schwerfällt, zu entscheiden, wohin es eigentlich als nächstes geht, ist nur zu verständlich. Wir zeigen euch schöne Routen rund um den bekannten „Wiener Weinwandertag“!

Einzigartig für eine Großstadt verfügt Wien über 700 Hektar Weinbaugebiet. Rund 140 Weinbautriebe bewirtschaften die Weingärten von Kahlenberg, Nussberg, Bisamberg und Mauer – wo die Donau und der nahe Wienerwald ein ideales Kleinklima schaffen. Jedes Jahr im Herbst findet der Wiener Weinwandertag statt. Auf insgesamt vier Routen kann die Weinlandschaft erwandert werden. An zahlreichen Stationen bieten Wiener Winzer Kostproben aus Keller und Küche an.

Wiener Weinwandertag

Wiens einzigartige Weinberge und Weingärten lassen sich jedes Jahr im Herbst beim Weinwandertag erkunden – mit vielen Gelegenheiten, die guten Tropfen zu verkosten und auf die Stadt zu schauen. Wandern und Weingenuss in der frischen Luft: Das ist das Motto des schon traditionellen Wiener Weinwandertags, mit dem die Stadt Wien zum gemeinsamen Wandern durch die Weinberge der Millionenstadt lädt.

Traditionell findet der Wiener Weinwandertag Ende September statt, für 2021 ist er leider abgesagt. Der nächste Weinwandertag findet voraussichtlich am 24. und 25.9.2022 statt. Jedoch lässt es sich auch ohne offiziellen Wandertag richtig schön in den Wiener Weinbergen wandern und Zeit verbringen! 😊

Neben der fast 11 Kilometer langen Wanderung von Neustift bis Nussdorf im 19. Bezirk gibt es eine fast 10 Kilometer lange Route von Strebersdorf bis Stammersdorf durch den 21. Bezirk und eine rund 4,5 Kilometer lange Route in Ottakring. Neu ist seit heuer eine Route durch Mauer, wo man auf 4,6 km entspannt wandern und genießen kann.

Route 1 – 19. Bezirk: Neustift bis Nussdorf

Route 1 führt von Neustift am Walde nach Nussdorf. Dazwischen liegen Sievering, das Weingut Wien Cobenzl und Grinzing. Allesamt legendäre Orte der Wiener Wein- und Heurigenkultur. Diese Orte sind auch Einstiegspunkte in den Weinwanderweg – falls man ein Teilstück der Gesamtstrecke vorzieht. Denn allzu anstrengend sollte die Wanderung nicht werden, schließlich gibt es auf der Strecke einige hervorragende Tropfen zu verkosten und atemberaubende Aussichten zu genießen. Im Weingut Wien Cobenzl etwa oder bei einem der vielen Heurigen am Weg. Der etwa 10 Kilometer lange Pfad durch die alten Weinberge des 19. Bezirks ist geradezu gespickt mit schönen Blicken auf die Stadt und die Donau. Drei Aussichtspunkte können aber doch besonders hervorgehoben werden: Bellevuestraße, Muckenthal bei den vier Kastanien und Eichelhofstraße. Letzterer bietet einen Panoramablick bis in die Gegend des Nationalparks Donau-Auen.

Route 2 – 21. Bezirk: Strebersdorf bis Stammersdorf

Route 2 verläuft von Strebersdorf bis in den bekannten Heurigenort Stammersdorf. Die 9,6 Kilometer lange Wanderung beeindruckt nicht nur landschaftlich. In den zahlreichen Heurigen kann man die Seele baumeln lassen und kulinarische Köstlichkeiten genießen. Für Familien bietet sich hier auch ein Besuch des Kinderbauernhofs am Magdalenenhof (Bisamberg) an.

Route 3 – 16. Bezirk: Ottakring Rundweg

Route 3 ist mit 4,5 Kilometern die kürzeste Strecke und startet beim malerischen Schloss Wilhelminenberg. Der Rundweg führt über den Sprengersteig und den Paulinensteig wieder zum Schloss retour. Auch hier gibt es zur Stärkung entlang des Weges Schmankerl und Wein.

Route 4 – 23. Bezirk: Maurer Weinidylle

Es muss nicht immer Grinzing sein: Zwar liegt rund die Hälfte der Weinlagen im Nordwesten, doch Wien wäre nicht Wien, wenn es nicht mit dem einen oder anderen geheimen Plätzchen abseits des Mainstreams auftrumpfen würde. Die Maurer Weinidylle ist so ein Fall: Selbst vielen Einheimischen ist sie unbekannt, dabei sind die Weinberge malerisch schön und die Heurigen einfach urig-gut.

Neu: Seit heuer gehört auch die 4,6 Kilometer lange Weinwander-Route durch Mauer auch zum „Wiener Weinwandertag“ dazu. Ideal für Teilnehmer, die schon alle bisherigen Strecken gut kennen. Die Route führt zu bekannten Heurigen-Betrieben und an der Wegstrecke liegt auch die Wotruba-Kirche, die einen Besuch wert ist.

Ihr seid jetzt so richtig auf den Weinwander-Geschmack gekommen und wollt die letzten warmen Tage in der Natur verbringen? Dann macht doch einen Ausflug zu Wiens Weinwander-Spots, zur idyllischen südsteirischen Weinstraße oder zum Bernstain Trail im Burgenland? 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.