Wandern in Weißenkirchen in der Wachau

Wanderwege in Weißenkirchen in der Wachau

Wandern in einzigartiger Naturkulisse

Wandern in der Wachau hat einfach etwas Magisches. Egal ob im Frühling, wenn die Bäume zu blühen beginnen oder im Herbst, wenn sich das Laub verfärbt und die Landschaft in eine malerische Kulisse taucht. Für die Planung einer Wanderung gibt es in und um Weißenkirchen in der Wachau eine große Anzahl an Wanderwegen. Beginnend bei kurzen Spaziergängen, Rundwanderwegen, Themenwegen, bis hin zu Weitwanderwegen findet man mit Sicherheit eine passende Wanderroute. Als Empfehlung haben wir euch ein paar Wanderwege für die Region/Umgebung von Weißenkirchen in der Wachau zusammengesucht! 😊

Weißenkirchen in der Wachau

Umgeben von Weingärten und Steinterrassen liegt Weißenkirchen mitten im UNESCO-Weltkulturerbe Wachau. Die Weinrieden von Weißenkirchen – die größte Weinbaugemeinde der Wachau – gehören zu den besten Weißweinlagen der Welt. Der Name Riesling soll sich von einer Weißenkirchener Riede Namens „Rietzling“ ableiten. Seit dem Hochmittelalter gehört Weißenkirchen zu den kulturellen Aushängeschildern an der Österreichischen Donau. Die beeindruckende Wehrkirche aus dem 13. Jahrhundert, der Teisenhoferhof und die malerischen Gassen und Winzerhöfe, verleihen Weißenkirchen ein malerisches und historisches Flair. Heurigenbetriebe und Gasthäuser laden zum Rasten und Genießen ein.

Panoramaweg Achleiten – Weißenkirchen

Genusswanderung ausgehend von Weißenkirchen

Der Panoramaweg Achleiten bringt euch zu den schönsten und bedeutendsten Weinlagen von Weißenkirchen. Während des Panoramaweges werdet ihr mit traumhaften Ausblicken über die Donau, die Weinterrassen und Weißenkirchen selbst belohnt. Der Weg startet am Marktplatz Weißenkirchen bei der Wehrkirche (bedeutendste befestigte Kirchenanlage Österreichs) und führt über die alte Wachauer Straße (parallel zur Donau) weiter zu den Weinrieden. Auf einem leicht ansteigenden Weg geht es weiter zur Weinriede Klaus. Man passiert jahrhundertealte Steinterrassen und meterhohe Trockensteinmauern. Bei der Ried Klaus erwartet euch ein schöner Rastplatz samt Terrasse. Am Ende der Ried Klaus geht es ein wenig steiler zur Stockkultur Achleiten hinauf. Die Stockkultur ist eine Sammlung wertvoller Rebsorten und wurde nach alter „Erziehungskultur“ angelegt. Am Ende der Ried Achleiten kommt ihr zum Martel Achleiten und zu einem Rastplatz. Entlang eines Höhenwegs und einem folgenden Abstieg durch Weinrieden geht es zurück zum Marktplatz Weißenkirchen.

St. Michael-Rundweg

Wandertour ausgehend von Spitz, Rollfähre oder Kirchenplatz

Vom bekannten Weinhauerort Spitz startet die 7 km lange Wanderung. Man wandert durch die schon im Ort liegenden, berühmten Weinriede (Pluris, Achspoint, Singerriedel) zum legendären “Roten Tor” hinab ins Mieslingtal. Von dort geht es durch herrliche naturbelassene Eichen- und Hainbuchenwälder zu bizarren Felsformationen mit urigen alten Kiefern (z.T. Totholz). Unterwegs wird man mit atemberaubenden Aussichten auf die liebliche Wachauer Natur- und Kulturlandschaft belohnt. Der Michaelerberg hält eine besondere Überraschung bereit: einen herrlichen, sanft abfallenden Trockenrasen, der einzigartigen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum bietet. Nun geht es vorbei an Schlehen, Flaumeichen und Akazien zur alten Wehrkirche und Wachauer Urpfarre von St. Michael und entlang der Donau zurück nach Spitz. Der Wanderweg ist einheitlich und durchgängig mit gelben Tafeln beschildert.

Wassergeistweg in Spitz

Genusswanderung von Kirchenplatz in Spitz bis Donaulände Spitz

Der Wassergeistweg ist neben dem Weingeistweg und dem Waldgeistweg einer von den drei Spitzer Kinderwanderwegen. Entlang der Route finden sich 5 Stempelhäuschen. Nach dem Durchwandern des Wassergeistweges erhält man gegen Vorlage eines vollständigen Stempelpasses, einen freien Eintritt (im Wert von max. Euro 4,50) ins Schifffahrtsmuseum Spitz.

Die Wanderung startet nordwärts vom Kirchenplatz. Kurz nach der 1. Stempelbox am Druschplatz geht man rechts zur Hiatahütte. Von dort steigt man durch die “Bärenschlucht” zum Roten Tor auf. Nach Durchschreiten des Tores wandert ihr rechts hinab ins mystische Mieslingtal. Dort folgt ihr dem Bachlauf Richtung Donau. An der Kreuzung mit der Kremser Straße links halten und über den Parkplatz des Klosterhofes und einen Durchlass unter der B3 direkt zur Donaulände gehen. Jetzt marschiert ihr rechts und lauft für ca. 1 km gegen den Donaustrom. An der Lände gibt es für Klein und Groß vieles zu entdecken! Vorm Kreisverkehr quert man die B3 am Zebrastreifen und geht durch den Ortsteil Hinterhaus hinauf zur Ruine. Der Abstieg führt in den Ortsteil Erlahof. Dort ist Spaß im Schifffahrtsmuseum, am Spielplatz oder in der Picknickzille garantiert. Neben dem Spitzer Bach kehrt ihr auf der Wehr in den Ort oder zur Donau zurück!

Welterbesteig Wachau 02: Dürnstein-Weißenkirchen

Trekking-Wandertour von Dürnstein, Altstadt bis Weißenkirchen, Marktplatz

Auf der knapp 17 km langen Wanderung von Dürnstein nach Weißenkirchen erwartet euch die wohl berühmteste Burgruine Österreichs, traumhafte Ausblicke und berühmte Steinterrassen-Weinlagen wie die Rieden Klaus und Achleiten.

In der malerischen Altstadt von Dürnstein beginnen wir unsere Wanderung. Über den alten Versorgungsweg mit seinen Steintreppen innerhalb der Stadtmauern kommt man zur Burgruine Dürnstein, die im 12. Jahrhundert als Gefängnis von König Richard Löwenherz diente. Durchs nördliche Burgtor geht es weiter zu einer wunderschönen Fels- und Waldlandschaft durch teils unberührte Eichen- und Kiefernwälder und passiert das sogenannte Schlösschen, die verfallene Vorburg der Burg. Nach einem steilen Anstieg erreicht ihr den Gipfel des Schlossberges mit der Starhembergwarte. Fünf Minuten später kommt ihr zur Fesslhütte (Stempelstation). Hier beginnt der Höhenweg nach Weißenkirchen, der euch immer wieder traumhafte Aussichten auf die Umgebung bietet.

Nach 5-10 Minuten kreuzt ihr den Vogelbergsteig. Zurück bei der Kreuzung geht ihr rechts weiter, die erste Kreuzung links und in einer Schleife abwärts. Ihr passieret einen Schranken, biegt danach links ab und geht auf einem schmalen Pfad abwärts. Hier erreicht ihr einen ersten breiteren Forstweg. Haltet euch links und dann drei Mal in Folge rechts. Dieser Höhenweg führt euch nun auf einer leicht begehbaren Forststraße zum abgelegenen Weiler Schildhütten mit dem Weingut und Heurigen Pomaßl (Stempelstation). Beim letzten Haus geht es rechts ab in die Weingärten hinein. Vorbei an alten aufgelassenen Weinrieden und zerfallenen Steinterrassen erreicht ihr schließlich die Rieden Klaus und Achleiten. Rechts hinauf kommt ihr zur Ried Achleiten mit einer Sammlung alter und seltener Weinsorten (Stockkultur). Über den sogenannten Panoramaweg Achleiten wandert ihr durch die Weinrieden in den Weißenkirchner Ortsteil Weitenberg. Dort geht ihr links in einen schmalen Fußweg und kommt in die Weißenkirchner Altstadt. Über den historischen Kirchensteig gelangt ihr zur Wehrkirche und durch die Holztreppe zum Marktplatz von Weißenkirchen mit dem prächtigen Renaissancebau Teisenhoferhof, wo die Etappe endet.

Welterbesteig Wachau 03: Weißenkirchen-Spitz

Trekking-Wandertour von Weißenkirchen, Marktplatz bis Spitz, Kirchenplatz

Von Weißenkirchen nach Spitz wandert man durch das beeindruckende Herzstück der Wachauer Steinterrassen-Weinlandschaft. Die Winzerorte Weißenkirchen und Spitz laden zum Weingenuss und zur Einkehr ein. Naturliebhaber werden am Naturdenkmal Michaelerberg aufblühen.

Diese Etappe führt durch eine einzigartige Weinlandschaft. Hoch über der Donau erwartet euch die größte geschlossene Weinbaufläche der Wachau samt namhaften Weinrieden (Kollmitz, Kollmütz, Hochrain) mit herrlichen Fernblicken. Oberhalb von St. Michael führt der Weg durch eine romantische Trockenrasen, Wald- und wunderliche Felsenlandschaft mit einmaligen Ausblicken. Durch das Rote Tor betretet ihr den Winzerort Spitz. In den historischen Winzerorten Spitz und Weißenkirchen laden dutzende Heurigen- und Gastronomiebetriebe zur Rast ein.

Wir wünschen euch viel Spaß bei einer schönen Wanderung durch die malerische Landschaft der Wachau! 😊

Fotocredit/Copyright: Österreich Werbung / 1000things/ tinefoto.com | martin steinthaler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.