Wanderrouten in Vorarlberg

Wandern in Vorarlberg

Die Regionen Vorarlbergs locken mit einer unglaublichen Fülle an Wanderungen durch eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Rund 6.000 km Wanderwege führen euch zu den schönsten Aussichtsplätzen der Region und lassen euch wahre Naturschätze entdecken. Moderne Bergbahnen erleichtern euch so manchen mühsamen Auf- oder Abstieg, während die Sonnenterrassen der Alpen zu einer Rast bei schmackhaftem Alpkäse und herrlichen Ausblicken einladen. Damit ihr euch einen Überblick verschaffen könnt, haben wir heute die schönsten Rundwanderwege im Ländle für euch! 😊

Rundwanderung Schönenbach

Auf dem Rundweg Schönenbach gibt es viele kleine Berghütten zu sehen, die nur von Juni bis September bewohnt sind. Außerdem kommt man an der Auenalpe und der hinteren Leugehralpe vorbei. Über die Iferalpe kommt man dann auf einen Wanderweg wieder zurück nach Schönenbach und hier kann man dann im Jagdgasthaus Egender einkehren.

  • Dauer: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Rund um den Silvrettasee

Der Rundweg um den Silvrettasee ist besonders bei Familien sehr beliebt, weil er kinderwagengerecht ist. Außerdem hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Silvrettasee und den Piz Buin – den höchsten Berg Vorarlbergs.

  • Dauer: 2 Stunden 5 Minuten
  • Schwierigkeit: leicht

Bärgunthütte – Gemsteltal, Mittelberg

Die Bärgunttal-Wanderrunde in den Allgäuer Alpen bietet eine wunderschöne Aussicht auf die Landschaft. Einkehren kann man dann in der Bärgunthütte.

  • Dauer: 1 Stunde 45 Minuten
  • Schwierigkeit: leicht

Wasserfallrunde, Alberschende

Wer Fan von Wasserfällen ist, kommt bei der Wasserfallrunde in Alberschwende auf jeden Fall auf seine Kosten. Hier wandert man am Fallbach entlang, der besonders wenn viel Wasser fließt, einen imposanten Wasserfall bildet. Auf dem Weg überquert man den Fallbach über einen neuen Steg, da der alte Steg leider 2006 bei einem Hochwasser zerstört wurde.

  • Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
  • Schwierigkeit: mittel

Aquawanderweg, Taschagguns

Für alle Wasserratten ist der Aqua-Wanderweg perfekt. Auch mit dem Kinderwagen kommt man hier gut durch. Auf dem Weg liegen der Dorfbrunnen in Tschagguns, der Schauraum der Vorarlberger Illwerke auf Latschau, die wassergetriebene Säge von „Mülli Ferdi“, eine verborgene Schwefelquelle, ein ferngesteuertes Kraftwerk der VKW, gezähmte und ungezähmte Wildbäche und kleine und große Stauseen, alles mit Infotafeln beschildert.

  • Dauer: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: mittel

Staufenrunde, Dornbirn

Nachdem man mit der Karrenseilbahn zur Bergstation raufgefahren ist, hat man gleich zu Beginn einen schönen Ausblick aufs Rheintal und die Schweizer Berge. Der Rundweg führt durch eine schöne Alpwiesenlandschaft.

  • Dauer: 2 Stunden 30 Minuten
  • Schwierigkeit: mittel

Rheindelta Runde, Höchst

Das Rheindelta ist das artenreichste Naturschutzgebiet Vorarlbergs und bietet eine wunderschöne Natur-Kulisse. Der Rundgang startet am Rohrspitz und man spaziert am Damm entlang Richtung Gaißau zum Rheinspitz. Hier kann man dann auch durchs Rheinholz wandern, ein Wald direkt an See und Rhein.

  • Dauer: 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Lecknerseerunde, Hittisau

Die Wanderung beim Lecknersee ist gemütlich und verläuft großteils auf Schotterwegen. Um eine kleine Pause zu machen, sind die Alpen Neuschwand und der Alpengasthof Höfle ideal, die beide auf dem Weg liegen.

  • Dauer: 2 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Rappenlochschlucht, Dornbirn

Die Rappenlochschlucht ist eine der größten Schluchten Mitteleuropas. Seit Mai 2011 ist der alte Weg wegen eines Felssturzes nicht mehr begehbar. Dafür gibts jetzt einen neuen Weg, der in der Höhe an der Schlucht entlangführt. So hat man einen tollen Ausblick. Am Ende der Schlucht erreicht man den Staufensee.

  • Dauer: 2 stunden
  • Schwierigkeit: leicht

Rund um den Lünersee

Der Rundwanderweg um den türkis-blauen Lünersee ist einfach magisch. Dieser 6 km lange Weg rund um den Lünersee ist ideal für Familien, da der Großteil der Strecke fast ebenerdig ist.

  • Dauer: 1 Stunde 30 Minuten
  • Schwierigkeit: leicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.