Rundwanderweg in Mitterbach

Mariazellerland – Romantischer Rundwanderweg in Mitterbach

Der Romantische Rundwanderweg führt euch zu wunderschönen Aussichten (Ötscher und Gemeindealpe) durch kleine Gräben und dichte Wälder bis hin zu einem „Saugarten“. Eine einfache Wanderung, die sowohl mit, als auch ohne Schneeschuhe hervorragend machbar ist. Mit viel frischer Luft und fantastischem Ausblick beim Göschlhof und Kapellergut auf den Ötscher!

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist hier der Ortskern in Mitterbach. Von dort aus geht ihr beim Gasthof Filzwieser, aus dem Ort hinaus und kurz nach dem Ortsschild zweigt ihr rechts in den Wanderweg Richtung Erlaufsee ab. Nach einem kurzen Waldstück kommt ihr auf den Steirerweg und biegt hier links ab (Querung der Mariazellerbahn) wieder zur B 20. Hier folgt ihr der B 20 ein kurzes Stück (ca. 150m) bis zur Abzweigung Lurgstraße. Auf einer Forststraße geht es nun hinein in die Lurg, wo man beim Lurgbauern seinem Saugarten vorbeikommt. Tipp: links hinauf zum Lurgbauer – wunderbare Lage – man sollte aber unbedingt vorreservieren!

Ohne Abstecher wandert man gerade weiter bis man auf der Kuppe rechts hinein auf einen Waldweg geleitet wird der in Richtung Fadental führt. Danach geht es auf einer Forststraße weiter bis in den Mühlgraben. Der Weg führt nun hinauf und hinunter zum Kapeller, von wo man einen wundervollen Blick auf die Bergwelt des Mariazeller Landes hat. Vorbei am Göschlhof spaziert man nun wieder hinunter ins Tal nach Mitterbach.

Der Rundwanderweg ist durchgehend mit den „Mariazeller Land Romantik-Rundwanderweg“-Tafeln beschildert.

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Anreise

Anfahrt: Von Bruck an der Mur kommend über die B20 über den Seebergsattel nach Gußwerk und Mariazell. Weiter auf der B 20 bis nach Mitterbach. Von St. Pölten kommend über die B20 (Annaberg und Josefsberg) bis nach Mitterbach.

Parken

Parkplatz beim Dorfplatz Mitterbach

Ausrüstung

Ein richtiges Rucksackpacken macht vieles leichter: Schwere Sachen als erstes einpacken. Die Wasserflasche sollte immer gut griffbereit in einer Seitentasche sein. Alle Dinge, die oft benötigt werden wie Sonnenbrille, Fotoapparat oder Wanderkarte, gehören obenauf. Eine Notfallsausrüstung inklusive Blasenpflaster gehört in jeden Rucksack und eine Einkleidung nach dem “Zwiebelsystem” empfiehlt sich immer!

Grundausrüstung für Schneeschuhwanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Winterwanderschuhe (B+ empfehlenswert)
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Technisches Equipment
  • Teleskopstöcke mit großen Tellern
  • Schneeschuhe

Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest. Zur Sicherheit solltet ihr alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung eures Geräts sorgfältig lesen. Bitte vergewissert euch, dass die Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.